Kakao-Nudeln mit Champignons, Blaubeeren und Gorgonzola

Kakao und Gorgonzola? Auf den ersten Blick passen sie nicht zusammen. Auf den ersten Bissen aber schon.

  1. Autorin: Susanne Walter
  2. Foto: Monika Schürle, Miriam Geyer

Für vier Personen, Zubereitungsdauer: 2 Std.

Für die Kakaonudeln

  • 170 g Weizenmehl (Type 405)
  • 40 g Kakao
  • 2 Eier
  • 2 Eigelbe
  • 1 EL Öl
  • 1 TL Salz

Außerdem:

  • 300 g Champignons
  • 200 g Blaubeeren
  • 1 Zehe frischer Knoblauch
  • 80 g Gorgonzola
  • 1 EL Meersalz
  • 4 EL Olivenöl
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 4 EL Kürbiskernöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 Zitronenmelissespitzen

Mehl und Kakao auf eine Arbeitsfläche sieben, in die Mitte eine Mulde drücken. Eier und Eigelbe hineingeben, Öl und Salz zufügen. Eier mit einer Gabel verrühren, nach und nach das Mehl einarbeiten. Sobald ein dickflüssiger Teig entstanden ist, mit den Händen kneten, bis der Teig elastisch ist. In Folie 1 Stunde ruhen lassen.

Währenddessen Champignons mit einem Küchenpapier sauber reiben, halbieren. Blaubeeren waschen. Knoblauch hacken. Gorgonzola in Würfel schneiden.

Den Teig in zwei Portionen teilen, jede flach drücken und mit der Nudelmaschine dünn ausrollen. Die Walze nach jedem Durchgang eine Stufe (von 1–5) enger stellen.  Teig währenddessen mit Mehl bestäuben. Den ausgerollten Teig in ca. 2 cm breite Bänder schneiden.

Etwa 15 Min. vor dem Servieren Nudelwasser mit Salz zum Kochen bringen.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Champignons anbraten. Knoblauch zufügen, kurz anschwitzen, mit Gemüsebrühe ablöschen. Gorgonzola zufügen.

Nudeln 2 Min. kochen, abgießen und zurück in den Topf geben. Die Champignon-Gorgonzola-Mischung zufügen und gut mischen.

Blaubeeren mit Kürbiskernöl leicht erwärmen. Nudeln und Champignonsoße mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Blaubeeren bestreuen und mit Zitronenmelisse garnieren.

Diese Themen
in der aktuellen
Ausgabe lesen: